NRW: Neue Förderung für größere PV-Batteriespeicher
571
post-template-default,single,single-post,postid-571,single-format-standard,bridge-core-2.0.2,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-19.0.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

NRW: Neue Förderung für größere PV-Batteriespeicher

NRW: Neue Förderung für größere PV-Batteriespeicher

Der Bundesverband Solarwirtschaft teilte jüngst mit, dass Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Programms „Regenerative Energien und Energiesparen“ jetzt stationäre Batteriespeicher fördert, die in Verbindung mit einer Photovoltaik-Anlage mit mehr als 30 Kilowatt Leistung errichtet werden.

Es kann sich sowohl um eine Neuanlage als auch um die Nachrüstung einer bestehenden Anlage handeln, die nach dem 31. Dezember 2012 in Betrieb genommen worden ist.

Als weiterer Bestandteil dieser Förderung, werden 50% der anfallenden Ausgaben für die entsprechenden Steuerungs-, und Messeinrichtungen sowie für Informations- und Kommunikationsmaßnahmen zum Betreiben des Speichers, bezuschusst. Die Obergrenze pro Speicher liegt bei 75.000 €.

Auch Thüringen soll an der Umsetzung eines ähnlichen Konzepts arbeiten.

Weitere Details und Voraussetzungen zur neu eingeführten Förderung finden Sie hier.